ÖsterreichDeutschlandSchweiz powered by Seite drucken
Themen  
News Hundewelt
News aus der Welt der Hunde
Kurzmeldungen Hunde-Welt
Kurzmeldungen aus der Welt der Hunde
Rassen
alle Rassen, alle Infos
Hundehaltung
Leben mit Hunde
Hundesport & -zucht
Vereine, Hundeausstellungen
Hunde-Veranstaltungen
Ausstellungen, Seminare und Workshops für Hundefreunde
Hunde-Ausbildung
Seminare, Weiterbildung, Veranstaltungen
Neue Produkte
Neu am Markt
Tiere als Therapie
Tiergestützte Therapie mit Hunden
Hundenahrung
Trockennahrung, Feuchtnahrung, Snacks
Zubehör und Pflege
Fellpflege, Parasitenschutz, Hygiene
Hunde-Bücher
Bücher, Kalender, Software
Hunde-Zeitschriften
Lesestoff für Hundefreunde
Hunde-Psychologie
Hundepsychologen und Verhaltenstherapeuten
Tier-Versicherung in Deutschland
Neuigkeiten und Verzeichnis
Tierschutz
entlaufen, gefunden, Tierheime
Hundepensionen
Anbieter in Deutschland
Hundesalons
Anbieter und Zubehör
Service
Hundesalons, Hundesitter, Reisen mit Hunden, ...
Tierbestattung
Abschied von einem Freund
Tierfotografen
Ihr Hund im Bild
Tierkommunikation
Anbieter und Veranstaltungen in Deutschland
Urlaub mit dem Hund
Urlaubsziele und Tipps zum Hundeurlaub
Astrologie für Hunde
Die Sterne für Ihren Hund
Tierheime
Verzeichnis der Tierheime in Deutschland
Hundewelt Forum
Das Forum für Hundefreunde


Sie sind hier: » Startseite» Deutschland» Kurzmeldungen Hunde-Welt» Hunde-Welt 2007

Klimawandel trifft auch Haustiere

Die, die am wenigsten dafür können, müssen es als erste ausbaden. Durch die steigenden Jahresdurchschnittstemperaturen vermehrt sich des Haushundes größter Feind rasant - die Zecke.

Zudem werden in Deutschland immer häufiger Zeckenarten angetroffen, die bis dato hier nicht heimisch waren. Das Üble daran: Diese neuen Zeckenarten übertragen auch neue Krankheiten, wie zum Beispiel die gefährliche Hundemalaria, auch Babesiose genannt.

Eine in 1.300 Tierarztpraxen durchgeführte Befragung ergab, dass 834 Hunde in 2005 und den ersten neun Monaten in 2006 an der extrem gefährlichen Hundemalaria erkrankten, ohne dass die Tiere jemals im Ausland waren und sich dort hätten infizieren können. Sie müssen sich also in Deutschland durch die neue Zeckenart angesteckt haben. Von den erkrankten Hunden starb jeder Zehnte.

Auf alle Tierarztpraxen hochgerechnet plus die Fälle, die gar keinem Veterinär vorgestellt werden, ergibt sich eine wahrscheinliche Infektionsrate von 3.000-4.000 Tieren.

Blasse Schleimhäute, brauner Urin, Schlappheit und Fressunlust können Symptome einer Hundemalariaerkrankung sein. Sie ist nicht auf den Menschen übertragbar, aber das Tier muss schnellst möglich behandelt werden, um bessere Überlebenschancen zu haben.

Die wirksamste Prophylaxe ist der Schutz vor Zecken. Speziell im Frühjahr und im Herbst sollten Tierhalter Hunde und Katzen mit Freigang mit so genannten Spot-on-Präparaten behandeln.

Dabei wird eine zweifach wirksame Flüssigkeit ins Fell geträufelt. Sie vertreibt zum einen die Zecken schon vor dem Biss. Sollte sie sich doch festsetzen, stirbt der Lästling ab. Die Wirkung hält in der Regel vier Wochen an.

Durch diese Maßnahme schützt der Hundehalter auch sich selbst und seine Familie vor den Parasiten. Wenn Zecken sich nicht auf dem Hund festsetzen, können sie auch nicht über ihn ins Haus gelangen. Der Mensch kann zwar nicht an Hundemalaria erkranken, dafür drohen ihm die Borreliose- und die gefährliche FSME-Infektion.

www.aktiontier.org

Suchen
Schnell-Suche
Sie suchen etwas Spezielles? Einfach Suchbegriff ins Feld eingeben und los:


Newsletter
Gratis abonnieren
Immer informiert sein!
Unser Newsletter bietet alle Informationen.
Bitte geben Sie Ihre eMail-Adresse ein:



© 2017 hundewelt.at  |  Nutzungsbedingungen  |  Impressum  |  Kontakt  |  Partner
Content Management System by SiteWare CMS  |  Design & Technology by jimpanse.biz & COMMUNITOR WebProduction

Hinweis zur Nutzung von Cookies: Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. ganzen Hinweis lesen...
Mehr erfahren...