ÖsterreichDeutschlandSchweiz powered by Seite drucken
Themen  
Topnews
News aus der Welt der Hunde
Kurzmeldungen Hunde-Welt
Kurzmeldungen aus der Welt der Hunde
Hunde-Seminare
Workshops, Weiterbildung, Veranstaltungen
Hunde-Schulen
Konzepte, Anbieter, Veranstaltungen
Terminkalender
Vorträge, Seminare, Ausbildungen und Messen gratis eintragen
Hunde-Rassen
alle Rassen, alle Infos
Hundehaltung
Leben mit Hunden
Hundeausstellungen und Haustiermessen
Aktuelles und Rückblicke
Hundezucht
Verbände, Clubs und Ausstellungen
Hundesport
Sport und Hundearbeit
Rettungshunde
Organisationen, Ausbildung, Einsätze
Diensthunde
Organisationen, Ausbildung, Einsätze
Hunde-Buch Magazin
Aktuelle Bücher, Kalender, Software
Hunde-Zeitschriften
Lesestoff für Hundefreunde
Hundenahrung
Trockennahrung, Feuchtnahrung, Snacks
Zubehör und Pflege
Fellpflege, Parasitenschutz, Hygiene
Mensch-Hund Verhältnis
Tiergestützte Therapie mit Hunden
Zoofachhandel und Hundeläden
Aktionen, Angebote, Neuigkeiten
Hundegesundheit
Tierärzte, Krankheiten, Diäten, Alternativen
Hunde-Verhalten
Hundeverhalten und Verhaltenstherapeuten
Hunde-Betreuung
Hundesitter, Hundepensionen, Hundebetreuung ...
Hunde Urlaub
Urlaub in Österreich mit dem Hund
Hundesalons in Österreich
Hundefriseure und Hundepflege
Hundeportraits
Zeichnungen und Gemälde
Tierbestattung und Tierkrematorien
Abschied vom Tier in Österreich
Tierkommunikation in Österreich
Verzeichnis und Neuigkeiten
Tier-Kinesiologie in Österreich
Neuigkeiten, Ausbildung und Anbieter
Tierenergetiker
Neuigkeiten und Verzeichnis
Tierschutz in Österreich
entlaufen, gefunden, Tierschutzhäuser
Tiersuche
Notfalltiere, vermisste und gefundene Tiere
Neu auf Hundewelt.at
Alle Nachrichten aus der Hundewelt
Werbung auf Hundewelt
Sie möchten Ihre Website, Ihre Produkte oder Ihr Unternehmen auf Hundewelt.at bewerben


Sie sind hier: » Startseite» Österreich» Hundegesundheit» Hundemedizin» Verletzungen» Vergiftungen

VIER PFOTEN Tipps: So handeln Sie richtig bei Giftköderverdacht

Von Hundehassern ausgelegte Giftköder sind leider keine Seltenheit. Im schlimmsten Fall kann das Verschlingen des „Leckerbissens“ für das Tier tödlich enden. VIER PFOTEN gibt Tipps zum richtigen Verhalten bei bestehendem Verdacht auf Giftköder.

Bei bereits bestehender Giftköderwarnung (www.giftwarnung.info) sollten Hundehalter das betreffende Gebiet meiden oder ihrem Vierbeiner einen Maulkorb anlegen. Da das Tragen eines Maulkorbs für fast alle Hunde unangenehm ist, ist es am besten, sie auf spielerische Weise daran zu gewöhnen.

„Stülpen Sie Ihrem Hund den Maulkorb nicht unvermittelt über die Schnauze“, rät Heimtierexpertin Birgitt Thiesmann von VIER PFOTEN. „Das kann zur Folge haben, dass der Hund regelrecht traumatisiert wird und von nun an mit Panik darauf reagiert.“

Generell sollte man seinen Hund auf Spaziergängen gut beobachten. Ein Hundehalter erkennt in der Regel schnell, wenn sein Vierbeiner etwas Besonderes wittert. Dann ist erhöhte Aufmerksamkeit gefragt. Neben Giftködern können nämlich auch andere essbare Dinge für den Hund zur Gefahr werden – wie beispielsweise Knochen, Exkremente oder Verdorbenes.

Die Versuche, Hunden abzugewöhnen oder gar zu verbieten, sich im Freien herumliegenden Essensresten zu widmen, sind meistens zum Scheitern verurteilt.

Nicht selten bewirken diese Erziehungsmaßnahmen, dass die Tiere alles regelrecht „inhalieren“, so dass man es ihnen nicht mehr wegnehmen kann. Im Falle eines Giftköders kann das fatale Folgen haben.

„Das Zauberwort heißt Tauschen: Lernen Hunde die gefundene „Beute“ mit einem anderen, aus Hundesicht besseren Objekt der Begierde zu tauschen, so verringert das die Gefahr, dass sie einen Giftköder fressen,“ erklärt Birgitt Thiesmann. Auch diese Lernmethode erfordert einige Vorarbeit, die jedoch das Leben des Tieres retten kann.

Offensichtlich wird ein Vergiftungsverdacht meist durch plötzlich auftretende Krämpfe, Atemnot und Erbrechen. In so einem Fall ist schleunigst ein Tierarzt aufzusuchen, oder – falls vorhanden – die mobile Tierrettung zu verständigen.

Von eigenmächtigen Behandlungsversuchen ist dagegen abzusehen. „Sie kosten nur wertvolle Zeit und können den Zustand des Tieres sogar noch verschlimmern“, sagt Birgitt Thiesmann. Sollte noch etwas von dem Giftköder vor Ort vorhanden sein, muss er in jedem Fall entfernt und mit zum Tierarzt genommen werden.

Den Ratgeber zum Thema „Verdacht auf Giftköder – was tun?“ finden Sie online unter www.vier-pfoten.at/service/ratgeber/haustiere/hunde/verdacht-auf-giftkoeder-was-tun/
Weitere VIER PFOTEN Heimtier-Ratgeber finden Sie auf www.vier-pfoten.at/service/ratgeber/

 

Weitere Meldungen zu Vergiftungen bei Hunden

Geben Sie Ihrem Hund keine Weintrauben zu fressen!

Das amerikanische Animal Poisons Control Center (ASPCA) und das britische Institut Veterinary Poisons Information warnen vor Vergiftungen durch Weintrauben und Rosinen

[20.09.2016]   mehr »

Vergiftung beim Hund: Richtig helfen – aber wie?

In den letzten Monaten gab es immer wieder Warnungen vor ausgelegten Giftködern: Die mit Blausäure oder Rattengift präparierten Fleischstücke, Hundeleckerli oder Kekse wurden vielen Hunden zum Verhängnis

[25.09.2012]   mehr »

Richtig handeln bei Giftköderverdacht

Von Hundehassern ausgelegte Giftköder sind leider keine Seltenheit. Im schlimmsten Fall kann das Verschlingen des "Leckerbissens" für das Tier tödlich enden

[11.08.2011]   mehr »

VIER PFOTEN warnt: Hände weg von Knoblauch-Präparaten für Hund und Katze

Knoblauch gilt als Heilpflanze, doch Hunden und Katzen kann die Knolle gefährlich werden: Bereits kleine Mengen, regelmäßig über das Futter eingenommen, können zu lebensbedrohlicher Blutarmut führen

[21.03.2011]   mehr »

Achtung Schneckenkorn!

Eine große Gefahr für Ihren vierbeinigen Freund: Schneckenkorn enthält Methaldehyd, welches jedoch nicht nur für Schnecken, sondern auch für Säugetiere gefährlich ist

[14.07.2010]   mehr »

Tödlicher Pflanzenschutz für Heimtiere: Vier Pfoten warnt vor Schneckenkorn

Im Kampf gegen Nacktschnecken greift so mancher zur chemischen Waffe: Schneckenkorn wird häufig von Hobbygärtnern und auch in der Landwirtschaft eingesetzt

[08.07.2009]   mehr »

Leitfaden Giftfälle bei Wild- und Haustieren

Der WWF Österreich bittet Tierbesitzer um Unterstützung beim Kampf gegen das illegale Auslegen von Giftködern in der freien Landschaft

[20.04.2009]   mehr »

Tödlicher Pflanzenschutz für Hunde: Schneckenkorn

Im Kampf gegen Nacktschnecken greift so mancher zur hochgiftigen Waffe: Schneckenkorn wird häufig von Hobbygärtnern und auch in der Landwirtschaft eingesetzt. Doch die Gefahr für Heimtiere wird unterschätzt.

[08.09.2008]   mehr »


Suchen
Schnell-Suche
Sie suchen etwas Spezielles? Einfach Suchbegriff ins Feld eingeben und los:


Newsletter
Gratis abonnieren
Immer informiert sein!
Unser Newsletter bietet alle Informationen.
Bitte geben Sie Ihre eMail-Adresse ein:



© 2017 hundewelt.at  |  Nutzungsbedingungen  |  Impressum  |  Kontakt  |  Partner
Content Management System by SiteWare CMS  |  Design & Technology by jimpanse.biz & COMMUNITOR WebProduction

Hinweis zur Nutzung von Cookies: Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. ganzen Hinweis lesen...
Mehr erfahren...